Das KJC Mazda  Team startete von Freitag bis Sonntag beim Jedermann Etappenrennen in Bad Dürrheim. Mit zwei Straßenrennen und einem Einzelzeitfahren, ist der Rothaus Ridermen das einzige Etappenrennen für Jedermänner unter professionellen Bedingungen. Mit über 1000 Teilnehmern ein Highlight in der Radsportszene.

Alle Starter des Mazda Teams landeten am Ende in Ihren Altersklassen unter den ersten 100. Herausragenster Fahrer des Teams war wieder einmal Alexander Bühler.

Er belegte zwar noch am ersten Tag, dem Einzelzeitfahren Platz 95 Overall (Platz 29 in der AK Master 2) konnte aber bei den beiden Straßenrennen am Samstag  und Sonntag auftrumpfen.

Beim Straßenrennen am Samstag über 115km schrammte Bühler bereits an einem Podest platz vorbei. Er attackierte in der Spitzengruppe und wurde leider 1 km vor dem Ziel wieder gestellt. Mit Platz 10 / Platz 2 in der AK war er dennoch zufrieden. Am Sonntag ging es dann noch etwas besser. Hier kam Alex ebenfalls mit der Spitzengruppe ins Ziel. Er belegte am Ende Platz 4 war aber schnellster in seiner Altersklasse. In dieser belegte er die Rundfahrt am Ende auch als zweiter. Eine starke Leistung des 47 Jährigen, der einige hunderte jüngere Teilnehmer hinter sich ließ.

Auch Team Amazone Steffi Wendt zeigte eine starke Leistung. Beim Zeitfahren am Freitag wurde sie bereits 14 in ihrer Wertung. Da Steffi noch sehr unerfahren im Fahren eines Radrennens auf abgesperrter Strecke ist hatte sie mit Team Leiter Tobias Hübner einen erfahrenen Hasen an ihrer Seite.  Mit Platz 30 in der Tageswertung und einer Verbesserung auf Platz 10 Gesamt war das Duo jedoch noch nicht ganz zufrieden. Am Sonntag gesellte sich dann noch Teammitglied Anton Rauch dazu und zu dritt machte sich der Mazda Zug auf die Verfolgung. Am Ende war zwar noch Platz 9 in der Tageswertung drin, aber Gesamt blieb es bei Platz 10. Ein reißen Ergebnis für die noch unerfahrene Fahrerin des Teams.

Auch die restlichen Fahrer des Teams belegte die Rundfahrt allesamt mit einem U100 Platz.

Oliver Schmid 126 / 25 in der AK Masters 2

Julian Krelowetz 193 / 53 in der offenen Klasse

Thorsten Röttgers  264 / 66 in der AK Masters 2

Roger Flohr 314 / 78 in der AK Masters 2

Anton Rauch 356 / 93 in der AK Masters 2

Tobas Hübner 359 / 94 in der AK Masters 2